Natur erleben

"Unser Elbsandsteingebirge - eine Gebirgswelt, die Wildes und Liebliches auf engem Raum vereint, ein Stück Heimaterde, das wert wäre, als einziger großer Naturschutzpark gehegt zu werden."
Paul Wagner 1931

Die Sächsische Schweiz hält eine Fülle von Angeboten für Ihren Urlaub bereit. Erleben und entdecken Sie unsere Natur beim Wandern, Klettern, Radeln, Boot fahren ... und genießen Sie das einmalige Panorama von unseren zahlreichen Aussichtspunkten.

Sehen Sie selbst...!

  • rund 400 km markierte Wanderwege, teilweise mit Stiegen und Brücken
  • sondermarkierte Bergpfade für versierte Bergwanderer
  • 745 genehmigte Kletterfelsen mit rund 11.000 verschiedenen Kletterwegen der Schwierigkeitsgrade leicht bis extrem schwer
  • 36 km markierte Fahrradrouten im Nationalpark
  • zahlreiche Aussichtspunkte mit Panoramablick, z. B. Bastei, Lilienstein, Gamrig, Brand, Schrammsteine, Kuhstall, Hinteres Raubschloß
  • Bootsfahrt auf der Oberen Schleuse bei Hinterhermsdorf durch die wildromantische Kirnitzschklamm
  • Felsenburg Neurathen

Als Gäste der Natur wissen wir oft nicht, wie deren natürliche Prozesse wirklich ablaufen. Der Nationalpark dient deshalb auch der wissenschaftlichen Erforschung natürlicher Strukturen und Abläufe. Um die Natur intensiv zu erleben, müssen wir Sie beobachten und verstehen. Die Nationalparkverwaltung der Sächsischen Schweiz lädt uns ein, gemeinsam den Geheimnissen der Natur auf die Spur zu kommen. Nutzen Sie während Ihres Urlaubes die umfangreichen Angebote zur Natur-Bildung, -Interpretation und -Information:

  • geführte Wanderungen mit der Nationalpark-Wacht
  • Sonderführungen, Exkursionen und Vorträge
  • Bildungsprogramme für Kinder, Jugendliche, Familien und Behinderte
  • Nationalparkzentrum Sächsische Schweiz in Bad Schandau
  • Informations-Stellen: "Schweizerhaus" auf der Bastei, Amselfallbaude, Eishaus auf dem Großen Winterberg, Blockhaus Brand, Infopunkt Schmilka im ehemaligen Forsthaus und Haus Beize mit Freigelände Waldhusche in Hinterhermsdorf
  • Besucher-Informationstafeln im Gelände
  • Naturlehrpfade z. B. entlang des Flößersteiges durch das Kirnitzschtal und Lehrpfad Hohnstein
  • Broschüren, Faltblätter mit Informationen zu Natur und Kultur

Wandern

Die Sächsische Schweiz ist mit 400 Kilometern markierter Wanderwege unterschiedlichster Länge und Schwierigkeitsgrade sehr gut erschlossen. Viele Wandertafeln und Wegweiser geben Auskunft über lohnende Wanderziele. Für Ihre Touren empfehlen wir knöchelhohe Wanderschuhe, wetterfeste Kleidung, eine Wanderkarte, unsere Lunchpakete und bei Grenzübertritt den Personalausweis. An dieser Stelle zeigen wir Ihnen nur eine kleine Auswahl der Wandertouren, die direkt ab Hotel beginnen.
Weitere Detailinfos erhalten Sie selbstverständlich vor Ort.

Wanderung 1

  • Rathen/Amselsee/Schwedenlöcher
  • Gehzeit: ca. 2,5 Stunden
  • Ausgangspunkt: Berghotel und Panoramarestaurant Bastei
  • Tour: Bastei - Felsenburg Neurathen - Tiedgesteinaussicht - Grünbachtal - Amselsee (Möglichkeit zur Kahnfahrt oder dem Besuch der Felsenbühne Rathen) - Abzweig Amselfall - Schwedenlöcher - Bastei
  • Sehenswert: Basteiaussicht - Felsenburg Neurathen - Felsenkessel Amselgrund - Wehlgrund
  • Charakter: bequemer Wanderweg, viele Stufen

Wanderung 2

  • Uttewalder Grund
  • Gehzeit: ca. 3 Stunden
  • Ausgangspunkt: Berghotel und Panoramarestaurant Bastei
  • Tour: Bastei - Fremdenweg (Markierung grüner Strich) - Steinerner Tisch - Höllengrund - Zscherregrund - Uttewalder Grund (Gst. Waldidylle und Felsentor) - Bruno-Barthel-Weg (Markierung gelber Strich) in Richtung Rathewalde - Wolfsbergweg - auf dem Wanderweg "gelber Strich" vorbei am Basteikreuz zurück zur Bastei
  • Sehenswert: Basteiaussicht, Teufelsküche und Felsentor im Uttewalder Grund
  • Charakter: bequemer Wanderweg mit kurzen steilen Anstiegen

Wanderung 3

  • Stadt Wehlen/Rauensteine
  • Gehzeit: ca. 4 Stunden
  • Ausgangspunkt: Berghotel und Panoramarestaurant Bastei
  • Tour: Fremdenweg - Schwarzberggrund - Stadt Wehlen (Fährüberfahrt) - Kammweg - Rauenstein - Laasensteine - Oberrathen (Fährüberfahrt) - Niederrathen - Felsenburg Neurathen - Bastei
  • Sehenswert: Wehlener Pflanzengarten, Rauenstein, Nickstein, Felsenburg Neurathen, Basteiaussicht
  • Charakter: bequemer Wanderweg, teilweise Stufen und Leitern, mit kurzen steilen Anstiegen

Ihre individuelle Tour können Sie hier zusammenstellen.

Der Malerweg

Wandern Sie auf den Spuren bekannter Persönlichkeiten quer durch die Sächsische Schweiz. Ob Maler (z. B. C. D. Friedrich), Dichter (H. Ch. Andersen) oder Reiseschriftsteller (C. H. Nicolai), sie alle waren von der landschaftlichen Schönheit der Sächsischen Schweiz begeistert und verewigten sie in Ihren Werken. Mehrtägige Reisen auf eigens dafür eingerichteten Fremdenwegen gehörten bereits vor 200 Jahren ins Programm eines Dresden-Besuches. Oft benutzten die Künstler zur Inspiration die selben Wege, deshalb wird die Route heute auch Malerweg genannt. Wandern Sie doch einmal auf ausgewählten Streckenabschnitten des Malerweges und entdecken Sie die Fels-Waldlandschaft des Elbsandsteingebirges anhand der alten Bilder und Zeichnungen neu. Einen Einblick wie die Künstler damals die Region gesehen haben, bietet Ihnen die Ausstellung "Kunst und Natur" in unserem historischen Schweizerhaus. Übrigens, das Berghotel Bastei ist Mitglied beim Projekt Malerweg. Was dies bedeutet und mehr zeigt Ihnen folgender Link.

Klettern

Mit 745 genehmigten Kletterfelsen und rund 11.000 verschiedenen Kletterwegen der Schwierigkeitsgrade leicht bis extrem schwer, werden Sie bei einem Besuch unserer Region schnell feststellen, dass der Klettersport in der Sächsischen Schweiz eine wichtige Rolle spielt. Das Klettern ist im Elbsandsteingebirge nicht mehr wegzudenken und gehört genauso zum Landschaftsbild wie die Elbe. Sportlich geklettert wird in der Sächsischen Schweiz bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts.

In der heutigen Zeit sind Erstbegehung extremer Kletterwege in den Schwierigkeitsgraden VIII bis XI eng verbunden mit Namen wie Bernd Arnold, Manfred Vogel, Jürgen Höfer und Klaus Schäfer. Zum Schutz des empfindlichen Sandsteins und wichtiger Naturräume im Nationalpark gibt es genaue Vorschriften für diesen Sport. Gewarnt werden muss vor Klettertouren ohne entsprechende Sachkenntnis.

"Haben Sie Interesse am Klettern ..."

Für Anfänger und Fortgeschrittene gibt es zahlreiche Kletterkurse, die von kompetenten Klettersportlern der Region angeboten werden. Haben Sie Interesse am Klettern, so versuchen Sie sich doch einmal unter fachlicher Anleitung an unserer hauseigenen Kletterwand und lernen Sie dabei mehr über diesen faszinierenden Sport. Egal ob Einsteiger oder Fortgeschrittener an unserer Rezeption vermitteln wir Ihnen entsprechend Ihrer Fähigkeiten gern den richtigen Kletterkurs.

Radfahren

Die Sächsische Schweiz ist nicht nur ein ausgezeichnetes Wander- und Klettergebiet sondern eignet sich auch hervorragend zum Radfahren. Auf diese Weise erkunden Sie die Natur umweltfreundlich und entdecken sicher das ein oder andere, das Ihnen bei der Fahrt mit dem Pkw verborgen bleiben würde.

Besonders beliebt sind die Touren auf dem gut ausgebauten und beschilderten Elberadweg. Entlang der Elbe bietet er dem Radler atemberaubende Blicke auf die Sandsteinfelsen mit der Möglichkeit abzweigende Wege zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung zu nutzen.

Das Berghotel Bastei ist ein günstiger Ausgangspunkt, um die Sächsische Schweiz einmal mit dem „Drahtesel“ kennen zu lernen. In unserem Haus bieten wir Ihnen kostenlose Unterstellmöglichkeiten für Ihre Fahrräder und viele weitere Vorschläge für Radtouren. Sollten Sie Ihre Räder nicht mit im „Gepäck“ haben, kein Problem, in unserem Hotel können Sie natürlich auch Fahrräder leihen.

Unser Tourenvorschlag

  • Länge: ca. 50 km
  • Ausgangspunkt: Berghotel Bastei
  • Strecke: Basteistraße - Reingrund - Kohlgrund - Wehlener Grund - Stadt Wehlen (Fähre) - Fahrt mit der S-Bahn nach Schöna - Krippen - Bad Schandau - Rathmannsdorf - Prossen - Königstein (Fähre) - Strand - Rathen - Stadt Wehlen (Fähre) - Dorf Wehlen - Wehlener Straße - Basteistraße - Bastei
  • Sehenswert: Festung Königstein, Bastei

Wintersport

Die Sächsische Schweiz zählt nicht zu den bekannten Wintersportregionen, sondern ist mit seinem kleinen aber feien Angebot ein echter Geheimtipp. Die Schneesicherheit eines Hochgebirges gibt es hier leider nicht, auch sucht man kilometerlange Abfahrten und schwarze Pisten vergebens. Im Elbsandsteingebirge kommen vor allem Familien mit Kindern, Erholungssuchende und Wintersporteinsteiger auf Ihre Kosten. Diese schätzen die ruhige und beschauliche Atmosphäre in den drei Wintersportzentren der Region: Rugiswalde, Sebnitz und Hinterhermsdorf. Gern stellen wir Ihnen diese drei kurz vor:

Skihang Rugiswalde - ca. 20 km von der Bastei entfernt

Der 450 Meter lange Skihang mit Doppelschlepplift in Rugiswalde bei Neustadt ist dank der Beschneiungsmöglichkeit, zu moderaten Preisen fast durchgängig über die Wintermonate in Betrieb. Neben der Top präperierten Piste eignet sich die Anlage auch hervorragend für Kinder und Einsteiger. Es gibt einen Kinderskilift, eine leichtere 70-Meter-Abfahrt, einen Ski- und Snowboard-Verleih sowie eine Skischule. Auch für das leibliche Wohl ist an der Piste gesorgt. Dank der kompletten Beleuchtung des Skihanges ist das Skifahren sogar in den Abendstunden möglich.
Langläufer kommen auf drei verschieden langen Runden ebenfalls perfekt auf Ihre Kosten.

Wintersportinfos und Webcam: www.skiclub-rugiswalde.de
Schneetelefon: (0049) 3596 502152

Sebnitz - ca. 25 km von der Bastei entfernt

Die Stadt Sebnitz, auch Seidenblumenstadt genannt, bietet an ihren Skihängen Räumicht und Buchberg insgesamt drei, mit Tellerliften ausgestattete Alpinski-Pisten von insgesamt 1,8 Kilometern Länge. Auf einem der Hänge ermöglicht eine Flutlichtanlage auch Nachtabfahrten.
Auf einer Länge von 10 km gibt es auch für Langläufer im Sebnitzer Wald am Buchberg optimale Bedingungen. Außerdem verfügt das Gebiet über einen mittelschweren 200-Meter-Rodelhang – und im Skiheim Räumicht über einen Skiverleih und Imbiss.

Wintersportinfos, Webcam und Langlaufkarte: www.ski-sebnitz.com
Schneetelefon: (0049) 35971 839340

Hinterhermsdorf - ca. 33 km von der Bastei entfernt

Das, als "Schönste Dorf Sachsens" im Jahr 2001 ausgezeichnete Hinterhermsdorf, direkt an der Grenze zu Tschechien bietet auf einer Gesamtlänge von ca. 15 km präparierte Loipen. Die Einstiege finden Sie am Parkplatz Buchenparkhalle sowie am Parkplatz am Haus des Gastes im Ortszentrum. Eine Loipe führt sogar ins Böhmische. Die detaillierte Wintersportkarte erhalten Sie in der Touristinformation.

Wintersportinfos: www.hinterhermsdorf.de/langlaufloipen.html

Paddeln

Die Paddel gleiten ins Wasser, zeichnen lustige Wellen und lenken das kleine Boot vorwärts. Von fern hören Sie die Schaufelraddampfer und das Zwitschern der Vögel am Elbufer.

Links und rechts hinter den Uferwiesen ragen steile Felswände aus den Wäldern hervor. Die bis zu 200 m hohen Sandsteinwände weisen uns den Weg durch das Elbtal. Nicht nur beim Wandern, Radfahren oder Klettern können Sie in der Sächsischen Schweiz aktiv werden, sondern auch auf dem Wasser.

Egal ob im Kanu, Paddelboot, Kajak oder Schlauchboot - lernen Sie die Sächsische Schweiz aus einer ganz anderen Perspektive kennen. Nutzen Sie die täglich durchgeführten Programme verschiedener Veranstalter oder lassen Sie sich individuell Ihren Tourenplan zusammenstellen. Nähere Informationen über Bootsverleihe, Individualfahrten, Gruppenevents oder Heckwellenrafting erhalten Sie nach Ihrer Anreise in unserem Hotel - damit auch Ihr Urlaub zum Erlebnis wird!